Alice im Wunderland

Aktualisiert: 10. Nov 2020

29/09/20 Seit heute proben wir für das Wintermärchen am Theater Trier. Ich freue mich auf fantastische Kostüme, glückliche Kinder und ganz viel Magie auf der Bühne.

Unter der Regie von Kim Zarah Langner & Axel Weidemann werde ich in ihrem Stück die Rolle der Lilly, der Karte Karo-8, der Grinsekatze und des Bibers übernehmen.

Mehr Informationen findet ihr hier: theater-trier.de


Die lebhafte Alice ist auf dem Geburtstag von ihrem Freund Felix eingeladen. Leider wird das fröhliche Fest von den gemeinen Sticheleien des Nachbarjungen Marvin getrübt. Traurig und allein bleibt Alice zurück. Da wurde plötzlich ein quirliges weißes Kaninchen hergezaubert. Das hat es aber eilig … Oh Schreck, es stellt besorgt fest „keine Zeit“ und ist ratzfatz wieder verschwunden. Neugierig folgt Alice dem lustigen Kerlchen und eh sie sich’s versieht, landet sie im aufregenden Wunderland. Aber dort herrscht die grausame Herzkönigin, die Alice in den Kerker sperren will, weil diese ihr Krocketfeld zerstört hat. Auf ihrer Flucht vor der Spielkarten-Armee der tyrannischen Königin muss Alice spannende Abenteuer bestehen. Dabei begegnet sie vielen lustigen Bewohnern, wie dem verrückten Hutmacher, dem drolligen Faselhasen, der frechen Grinsekatze und der rauchenden Raupe … Sie schrumpft und wächst und kommt hinter so manches Geheimnis des Wunderlandes. Doch was steckt hinter der Grausamkeit der bösen Königin? Warum hat es das weiße Kaninchen so eilig? Und wie kann Alice sich gegen den gemeinen Marvin behaupten?

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alice im Wunderland am Theater Trier

Ich freue mich, dass die Wiederaufnahme für das Weihnachtsmärchen 'Alice im Wunderland' begonnen haben. Pandemiebedingt musste die Produktion letztes Jahr abgebrochen werden und konnte nicht aufgeführ

Victor/Victoria am Staatstheater Mainz

Ich freue mich sehr ab Herbst 2021 ein Teil der Produktion Victor/Victoria am Staatstheater Mainz zu sein. Ich werde als Swing unter der Leitung von Regisseur Erik Petersen und Choreografin Sabine Art